Jahreslosung 2018:
"Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst."
Offenbarung 21,6

 Startseite | Aktuelles | Kalender | Unsere Gemeinde | Glauben gestalten | Kontakte |

     Startseite > Aktuelles



Gemeindebrief

Kommentare in unserer Zeit

Foto-Rückblick 2017

Monatsbilder ab 2010

Foto-Rückblick 2014

 



Impressum

 


Neues aus der Kirchengemeinde

Aktuelle Nachrichten

08-03-15 17:02

Pfarrer Diedrich Onnen feiert sein 25. Dienstjubiläum in unserer Gemeinde

Zum 1. März 2015 war es 25 Jahre her, dass Diedrich Onnen als Pfarrer in unsere Gemeinde kam. Anlässlich des Gottesdienstes vom Sonntag, 8. März 2015 erinnerte Gerhard Köpple als Mitglied im Ältestenkreis an viele Stationen seines Wirkens und an den Schatz, den wir in unserer Gemeinde mit Diedrich Onnen haben.

Die Mitwirkenden am Gottesdienst vom 8. März: Eva Gebauer, Diedrich Onnen und Stefanie JürgensAus der Rede von Gerhard Köpple am 8. März 2015:

Liebe Gemeinde, lieber Diedrich,

wir feiern heute ein Jubiläum, das wir genau genommen am letzten Sonntag hätten feiern müssen.

Du, lieber Diedrich, bist am vergangenen Sonntag, dem 01. März, vor 25 Jahren als Pfarrer in unsere Gemeinde gekommen.

Man könnte dies nun als ein schlichtes Arbeitsjubiläum ansehen, das es sehr häufig gibt. Vielleicht haben manche von Ihnen das auch schon erreicht. Es ist aber viel mehr. Die Beziehung zwischen unserem Pfarrer und unserer Gemeinde geht weit über eine sachliche Arbeitsbeziehung oder Dienstbeziehung, wie man bei Pfarrern wohl sagt, hinaus, denn Jesus Christus als Herr der Gemeinde spielte von Beginn an die wichtigste Rolle in dieser Beziehung und steht während der ganzen 25 Jahren im Mittelpunkt.

Ohne den Ruf Jesu, ohne das direkte Einwirken seines Geistes auf unseren lieben Diedrich Onnen, hätte dieser sich niemals in unserer Gemeinde beworben. Einer Gemeinde, die eigentlich gar keine Gemeinde, sondern ein Gebilde von drei oder gar vier nebeneinander her laufender Teile war, die, milde ausgedrückt, selten einer Meinung waren. Einer Gemeinde, der das angemietete Pfarrhaus gerade gekündigt wurde. Einer Gemeinde, bei der der neue Pfarrer neben dem Aufbau einer geistlichen Gemeinde auch noch ein Gemeindehaus und ein Pfarrhaus bauen sollte, für die aber keine Finanzmittel vorhanden waren.

Sie stimmen mir sicher zu, wenn ich sage, eine Problemgemeinde. Welcher Pfarrer bewirbt sich auf so eine Stelle?

Mit dieser Beschreibung will ich unsere Gemeinde, die auch mir sehr ans Herz gewachsen ist, nicht schlecht machen. Ich will mit dieser Beschreibung die Größe des Wunders, das wir vor 25 Jahren erleben durften, verdeutlichen. Auch in der weiteren Entwicklung unserer Gemeinde ist der Herr Jesus mit seinem Geist seit 25 Jahren erlebbar.

Trotzdem gab es, wie in jeder guten Ehe, in den vergangenen 25 Jahren zwischen Gemeinde und Pfarrer auch schwierigere Phasen, die aber, weil wir als Brüder und Schwestern in Christus zusammengehalten haben, im seinem Geist überwunden werden konnten. Auch an der Überwindung von Schwierigkeiten wächst eine Gemeinde.

Ich will nun angesichts des 25-jährigen Dienstjubiläums unseres Pfarrers zuerst dem Herrn Jesus danken, dass er in letzten 25 Jahren stets mit seinem Geist in unserer Gemeinde gewirkt hat, dass er unserem lieben Diedrich Onnen, sowohl die körperliche Kraft, wie auch den geistlichen Zufluss geschenkt hat, seine Aufgaben in der Gemeinde zu erfüllen, dass er unseren Pfarrer Diedrich Onnen zum Segen für unsere Gemeinde gemacht hat, dass er uns zu seiner Ehre von der Problemgemeinde zu einer Leuchtturmgemeinde gemacht hat.

Last but not least, will ich Dir lieber Diedrich, im Auftrag des Kirchengemeinderates und Ältestenkreises und im Namen der ganzen Gemeinde, für Deine in den letzten 25 Jahren in unserer Gemeinde und für unsere Gemeinde erbrachte Arbeit ganz herzlich danken.
Danken für 25 Jahre Leitung unserer Gemeinde, danken, dass Du verschiedene Gruppen in unserer Gemeinde initiiert und begleitet hast,
danken für Dein Engagement für 25 Konfirmandenjahrgänge,
danken für Dein offenes Ohr in vielen seelsorgerlichen Gesprächen, für den Trost den Du vielen Gemeindegliedern in einer schweren Lebenssituation geben konntest,
danken für viele Gebete für die Gemeinde und die Gemeindeglieder.

Wir danken dir, dass Du an den biblisch-reformatorischen Grundlagen unserer Kirche festhältst und nicht, wie andere, dem Zeitgeist folgst, Wir danken Dir ganz besonders für die vielen Predigten, mit denen Du die frohe Botschaft von Jesus Christus, als unserem Erlöser und als ewiges Heil, bezeugt und in die Herzen unserer Gemeindeglieder gelegt hast.

Lieber Diedrich, ich habe jetzt ganz bestimmt noch viele Dinge vergessen, wofür Dir auch noch zu danken wäre. Nimm bitte den Dank dafür unausgesprochen auch noch an.

Als kleines Zeichen unserer Dankbarkeit überreicht Dir gleich Nathalie Pröbstle im Namen der ganzen Gemeinde einen Blumenstrauß.

Fotos vom Jubiläumstag:


Dank für Diedrich Onnen vom Ältestenkreises und von den Mitwirkenden des Gottesdienstes vom 8. März 2015.


Ständchen des Kirchenchores für Diedrich Onnen.
 

 


Zurück



Neu hier?

Sie sind neu in unserer Region oder neu an unserer Kirchengemeinde interessiert: Gerne haben wir Wesentliches in unserem Brief an Neuzugezogene zusammengestellt:



Neue Rubrik: Kommentare in unserer Zeit

Lesen Sie in unserer neuen Rubrik Gedanken zu Geschehnissen und Entwicklungen unserer Zeit.

mehr...